Produktivität meistern: Zielstrebig zum Erfolg

In unserer heutigen, schnelllebigen Welt ist es wichtiger denn je den richtigen Fokus zu wahren und konsequent auf seine Ziele hinzuarbeiten. Die Produktivität zu steigern stellt dabei einen der wichtigsten Schritte dar. Hast du die verschiedenen Techniken erst einmal gemeistert und bist dir darüber bewusst, wo der Weg hingehen soll, kann dich kaum noch jemand aufhalten. Wie du das schaffst, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Produktivität als Fundament für den Erfolg?

Doch warum ist es so wichtig die Produktivität zu meistern? Sicher gibt es auch in deinem Leben Dinge, die du erreichen möchtest. Diese manifestieren sich nur sehr, sehr selten ganz von allein oder werden dir von anderen einfach geschenkt. Du musst hart für sie arbeiten und noch viel wichtiger: smarte Entscheidungen treffen. Indem du lernst deine Produktivität zu steigern und mehr Dinge in weniger Zeit zu erreichen, baust du dir nach und nach ein solides Fundament für deine Zukunft auf.

Die richtige Zielsetzung

Zunächst mal ist es essentiell zu wissen, wohin die Reise überhaupt gehen soll, um die eigene Produktivität zu meistern. Warum tust du überhaupt die Dinge, die du tust? Ohne ein klares Ziel vor Augen, fehlt die Motivation und die richtige Priorisierung der Aufgaben. Die Situation ist vergleichbar mit der eines Wanderers, der ohne Karte und Kompass Mitten in der Wildnis ausgesetzt wurde. Er wird unweigerlich ziellos umherirren und für seine Aufgabe deutlich länger brauchen als andere mit der richtigen Ausstattung.

Tipp: Fange bei den großen, übergeordneten Zielen an. Was ist ein großer Traum, den du dir unbedingt erfüllen möchtest? Diesen kannst du nun im nächsten Schritt auf kleinere Etappen herunterbrechen und diese wiederum in mundgerechte Tagesziele unterteilen. Nun weißt du zu jeder Zeit, was zu tun ist. Damit steigt deine Effektivität bei der Arbeit ins Unermessliche. Du hast den ersten wichtigen Schritt, auf dem Weg deine Produktivität zu meistern, getan.

Belohnungen für Erfolge

Als Menschen streben wir stets nach Erfolgen und Belohnungen. Da das Erreichen von Etappenzielen aber häufig nicht direkt greifbar ist, solltest du dir eigene Belohnungen für das Erreichen festlegen. Wenn du deine Produktivität steigern möchtest, kommt es nicht ausschließlich auf harte Arbeit an, sondern auch auf das Gefühl Erfolge zu verzeichnen. Dies erreichst du mithilfe der Belohnungen.

Verpflichte dich öffentlich

Nichts hilft uns so sehr unsere Produktivität zu steigern wie die Erwartungen unseres Umfelds. Wenn du deiner Familie, deinen Freunden oder Kollegen vor dem Start deiner Reise mitteilst „In drei Jahren werde ich den Mount Everest besteigen!“, wirst du sicher nicht bei dem ersten kleinen Hindernis aufgeben. Du wirst am Ball bleiben und so lange konsequent an diesem Traum arbeiten, bis er erfüllt ist und du deinem Umfeld den Erfolg vermelden kannst. Auf diese Weise fällt es dir auch leicht, deine Produktivität zu steigern.

Der erste Schritt

Natürlich ist es kaum möglich, von heute auf morgen die eigene Produktivität zu meistern. Wie bei jeder neuen Gewohnheit im Leben braucht es Zeit und Geduld, um die neuen Prozesse zu etablieren. Lass dich also nicht verrückt machen, nur weil sich nicht unmittelbar positive Ergebnisse einstellen. Wenn du die Techniken über einige Wochen hinweg konsequent einsetzt, wirst du unweigerlich früher oder später eine Verbesserung spüren. Wichtig ist nur, dass du schon heute den ersten Schritt machst und eine der Techniken für dich aktiv umsetzt.

Was ist also zu tun?

Du kennst nun also einige erste Techniken, um deine Produktivität zu steigern. Du weißt, was deine Ziele sind und kannst die Aufgaben entsprechend priorisieren. Nun liegt es an dir: Mache dich an die Umsetzung und sorge dafür, dass du die Produktivität zu meistern lernst.

Solltest du Fragen oder Anregungen haben, nutze einfach die Kommentarfunktion oder kontaktiere uns über die Kontaktseite.

Stay Monkey – Das Monkey Team

P.S. Schaue auch auf unserer Facebook und Instagram Seite vorbei.