How to Monkey #1 – Wie nutze ich den Monkey Planer?

Hallo und herzlich Willkommen in der Monkey Planer Familie. Wir alle wissen, dass jeder Anfang schwer ist. Um euch den Start mit dem Monkey Planer zu erleichtern, starten wir die How to Monkey Artikelreihe. Wir werden in vier Artikeln zeigen, wie ihr den Monkey Planer optimal nutzt und das Beste aus dem Planer sowie aus euch selbst rausholt. In diesem ersten Artikel wollen wir Euch den Sinn und Zweck des Monkey Planers näherbringen sowie die wichtigsten Regeln zum richtigen nutzen aufzeigen.

Wozu dient der Monkey Planer?

Wir können Ziele nur erreichen, indem wir an ihnen arbeiten. Jedoch ist unser Alltag meistens so chaotisch, dass wir unsere persönlichen und entscheidenden Ziele im Leben zurückstellen. Der Monkey Planer hilft dir, dass was dir am wichtigsten ist, nicht aus den Augen zu verlieren. Darüber hinaus schafft er Ordnung und Struktur. Mit intelligenten Fragen die täglich, wöchentlich oder monatlich gestellt werden, fordert er dich heraus durch Selbstreflexion zu erkennen, wo du dich entwickeln kannst und wo deine Stärken liegen. Im Folgenden sind die Ziele prägnant erläutert:

Schaffe Ordnung

Verabschiede dich von Chaos, gehe deine Ziele und deinen Alltag strukturiert an.

Schaffe Durchblick

Erkenne was wichtig ist im Leben und welche Ziele du verfolgen möchtest.

Schaffe Dankbarkeit

Lerne dankbar zu sein und erkenne wie glücklich du dich schätzen kannst.

Schaffe Erfolg

Setze dir mutige Ziele, arbeite täglich an ihnen und erfülle dir deine Träume.

Wie ist der Monkey Planer aufgebaut?

Der Monkey Planer besteht aus drei Abschnitten: Monat, Woche und Tag. In jedem dieser Abschnitte planst du sorgfältig deine nächsten Schritte. In der Monatsübersicht etwas gröber und in der Tagesübersicht im Detail. Dank dieser Einteilung, zerlegst du deine großen Ziele in kleinere und umsetzbare. Das hat zu folge, dass du kontinuierlich dich von kleinem Erfolg zum kleinem Erfolg hangelst, motiviert und fokussiert bleibst, bis du dein großes Ziel erreichst.

Monatsübersicht

In der Monatsübersicht hältst du die wichtigsten Ereignisse fest. Ebenso die Ziele sowie Gewohnheiten an denen du arbeiten willst. Zusammengefasst kann man sagen:

  • Wähle deinen Fokusbereich und eine Gewohnheit an der du arbeiten möchtest
  • Trage deine wichtigsten Termine ein
  • Plane deine top drei Ziele und zu vermeidenden Ablenkungen

Jedoch beachte, dass du auch den Monatsbereich täglich nutzt und abhakst ob du an deiner Gewohnheit gearbeitet hast.

Mehr hierzu im Artikel: How to Monkey #2 – Wie plane ich meine Monate? (ab 04.11.2017)

Wochenübersicht

In der Wochenübersicht erkennst du warum die kommende Woche großartig wird fasst deine Projekte zusammen. Des Weiteren feilst du weiter an deinen Gewohnheiten: Zusammengefasst kann man sagen:

  • Verstehe warum die Woche großartig wird
  • Plane welches Projekt und Ziele deinen Fokus benötigen
  • Beschreibe wie du dich verbessern wirst

Darüber hinaus, kannst du am Ende deiner Woche deine Erfolge sowie Entwicklungsbereiche reflektieren. Anschließend wirst du mit deinen Erkenntnissen in die neue, erfolgreichere Woche starten.

Mehr hierzu im Artikel: How to Monkey #3 – Wie beherrsche ich meine Woche? (ab 11.11.2017)

Tagesübersicht

In der Tagesübersicht strukturierst du deinen Tag und erinnerst im Alltagsstress an deine langfristigen Ziele. Außerdem priorisierst du deine Aufgaben und erstellst deinen individuellen Zeitplan. Zusammengefasst kann man sagen:

  • Bereite dich auf den Tag vor
  • Priorisieren deine Projekte und Aufgaben
  • Schaffe dir Ordnung und erledige deine To-Do Liste

Allerdings solltest du die Relevanz der morgendlichen Vorbereitung und abendlichen Reflexion nicht unterschätzen. Denn dies sind die Säulen der Entwicklung.

Mehr hierzu im Artikel: How to Monkey #4 – Wie lebe ich meine Tage? (ab 18.11.2017)

Drei Regeln, um den Monkey Planer optimal zu nutzen

Regel #1: Nimm dir Zeit

Ganz besonders in den ersten zwei Wochen solltest du dir mehr Zeit nehmen und genauer über die Antworten auf die Fragen des Monkey Planers nachdenken. Du sollst erkennen was du im Leben willst und wie du es erreichen kannst. Außerdem musst du mit der Struktur und dem Aufbau vertraut sein. Nach dieser Gewöhnungsphase wirst du mit dem Planer sowie im Alltag effizienter und effektiver sein.

Regel #2: Bleib am Ball

Es kann jedem von uns mal passieren, dass wir versäumen einen Tag zu planen oder zu reflektieren. Vergebe dir und mache es beim nächsten Mal besser. Anders formuliert – vergiss den Sprint, siege beim Marathon.

Regel #3: Teile deine Ziele und Erfolge

Sei mutig und teile deine Ziele und Erfolge. Anfänglich mag es dir vielleicht schwerfallen, doch du wirst merken, dass du viel mehr Unterstützer und Mitstreiter hast als gedacht. Ein kleiner Austausch kann ganze Türen öffnen – von denen du nicht mal wusstest.

Kommende „How to Monkey“ Artikel

Wir hoffen, dass wir deinen Einstieg in die Nutzung des Monkey Planers vereinfacht haben. In den kommenden Wochen werden wir Anhand interessanter Beispiele zeigen, wie du die Monats-, Wochen-, und Tagesabschnitte nutzen kannst.

Solltest du Fragen oder Anregungen haben, nutze einfach die Kommentarfunktion oder kontaktiere uns über die Kontaktseite.

Stay Monkey – Das Monkey Team

P.S. Schaue auch auf unserer Facebook und Instagram Seite vorbei.